Interested in Cryptocurrency?
Visit best CoinMarketCap alternative. Real time updates, cryptocurrency price prediction...

APOCALYPTICA lyrics - Apocalyptica

Wie Weit

Original and similar lyrics
Mein Leben dreht sich So monoton und still Und zeichnet dabei einen Kreis Kreis der Ewigkeit Ich kann dem Gefühl nicht entgehen Ich sei ein dauerhafter Gast. Das Gold dieser Welt Ist nichts wert. Verbrennt meine Haut. Wie weit muss ich gehen Um zu sehen Dass die Nacht ein Ende sucht Wie viel muss ich geben Um zu fühlen? Bin ich denn verflucht? Will ich wagen Ist es gut Oder bin ich doch verflucht? Why am I sad? Why am I sad? When I have more than I ever had? Mein Leben ist einsam Ich bin zu schwach, um aufzustehen Gestreckt auf dem Boden, wie gelähmt Der Himmel ist zu schwer Meine eigenen Regeln sind mein Feind Wie die Trägheit in mir Und etwas zu ändern ist so schwer Ein Krieg den ich verlier Wie weit muss ich gehen Um zu sehen Dass die Nacht ein Ende sucht Wie viel muss ich geben Um zu fühlen? Bin ich denn verflucht? Wie groß ist die Sehnsucht, die mich treibt - verlier ich meinen Mut? Soll ich mich ergeben oder leben? Das Leben nach der Flut Will ich wagen Ist es gut Oder bin ich doch verflucht? [English translation] My life is turning So monotonously and quietly Drawing a circle Circle of eternity I cannot escape the feeling I was a permanent guest The gold of this world Is worth nothing Is burning my skin How far do I have to go To see That night is trying to find an end How much do I have to give To feel Am I accursed Shall I dare it Is it okay Or am I yet accursed Why am I sad Why am I sad when I have more than I ever had My life is lonely I am to weak to get up Racked on the ground as if I was paralysed The sky is too heavy My own rules are my enemy Like the torpidness in me And it's so difficult to change something A war that I loose How far do I have to go To see That night is trying to find an end How much do I have to give To feel Am I accursed How strong is the longing Which drives me Am I loosing my courage Shall I surrender Or do I live The life after the flood Shall I dare it Is it okay Or am I yet accursed

Das Kleine Leben

Eisregen "Krebskolonie"
Mein Blick ist getrubt So nah bei den Flammen, daß ich kaum mehr etwas erkenne Vor den Toren der Stadt gellen Schreie durch die Nacht So grell, so schmerzerfullt, daß der Wind sie tragt Bis hierher, wo meine Seele gefriert... Das Dunkel erfullt von starrer Bewegung Fackeln, brennendes Pech zerreißt den Schleier der Nacht Das Klappern der Leichenkarren kommt naher und naher Vermummte Gestalten sammeln ein, was der Tod ihnen bringt Der weiße Schnee als Kontrast zu verkrampften Gliedern Reinheit wie Seide, darauf geronnenes Blut Zerplatzte Haut, Fetzen von Korpern Blicklose Augen in gefrorenen Hohlen Anklagend, flehend, ohne Spur von Leben Draußen vor den Toren brennen Leichenfeuer Geschundene Korper im letzten Geleit Manche von ihnen sind nicht ganz vergangen Doch die Flammen beenden, was die Pest begann... Sie bewachen die Stadt mit finsterer Mine Wer hinein will, verliert sein Leben durch den Lanzenstich Einzig die Totensammler haben freies Geleit Was sie nach draußen bringen, fallt der Glut anheim Der Tod schleicht unaufhaltsam durch die Straßen der Stadt Noch reichlich Futter vorhanden, das zu holen er hat Kein Unterschied der Stande zu erkennen in den leblosen Fratzen Im Sterben vereint sind sie alle sich gleich Ob reicher Lehnsherr, ob armselger Bauer Die Pest ist nicht wahlerisch, wen sie zu sich nimmt Die Plage weilt unter uns allen Und keine Hoffnung mehr, die die Seele befreit Gehetzt voller Furcht untersuch ich meinen Leib Bald tausend Male, den ganzen Tag Noch keine Anzeichen des schwarzen Grauens Nur eine Frage der Zeit, bis der Tod sich zeigt... Meine Familie ist bereits von mir gegangen Vor wenigen Tagen, als der Schnitter sie rief Die Leichen brannten mit den anderen Die Asche im Wind ist, was von ihnen blieb... Gott weilt nicht langer unter uns Menschen Hier zeigt sich, wo seine Macht versiegt Einzig Sterben und Grauen und Furcht Sind die neuen Herren, deren Macht ungebrochen und stark Ich will nicht langer verweilen Hier drinnen, wo Gram die Mauern durchdringt Ich muß nach draußen, in die flirrende Kalte Die Schreie der Sterbenden Begleiter auf meinem Weg Frost brennt in rotgeranderten Augen Ein kalter Hauch, der in den Haaren spielt Die Schritte unsicher, weil kein Weg sich mir zeigt Und dennoch, unbeirrt nahere ich mich den Wallen der Stadt Ein Pestkarren begegnet mir, verwaist und verlassen Tote stapeln sich weit in die Nachtluft empor Der Fahrer im Schnee ohne ein Zeichen von Leben Ein weitres Opfer nur, kein Grund um langer zu verweilen Wie unter Zwang verlasse ich den Ort Die Schatten nutzend, vor den Blicken der Wachter verborgen Einzig Spuren im Schnee bezeugen meine Gegenwart Ein stummer Ruf hat meiner sich bemachtigt Und nichts kann mich halten ihm Folge zu leisten Langst liegt die Stadt weit hinter mir Eiseskalte erfullt mich bis ins Mark Doch mein Weg fuhrt weiter hinaus in die Nacht der Ruf leitet mich sicher bis an mein Ziel Dann steht sie vor mir - in verblichenem Leinen Die Haut blau erfroren - wie abgestorben Ihre Schonheit jedoch kann dies nicht mindern Nur die Beulen leuchten im fahlen Licht Unverkennbar - sie ist ein Kind der Seuche Doch genugend Leben - in ihr um mich zu versuchen Ihr sundiger Leib eine einzige Verheiung Der ich nicht langer widerstehen kann Sie kommt naher, ihre Lippen finden meine Wie im Wahnsinn erwider ich diesen Ku Dann sinken wir nieder auf den frostigen Boden Unsre Korper verschmelzen ein einziges Mal Als wir uns trennen ist ihr Leben beendet Starr ist ihr Korper wie der Boden unter ihr Ihre Lippen verzerrt zu wissendem Lacheln Denn nun ist es an mir, die Pest zu verbreiten Nun bin ich ihr Bote und ein Teil von ihr... So lang bis es endet, mein kleines Leben...

Erste Schritte

Freundeskreis
- refrain -stay true to who you are and don't ever forget now that we gettin' somewhere you know we got to give back the way i give back is through the knowledge of my raps (übersetzung) - refrain - bleib dir treu und vergiss nie jetzt wo wir was erreichen müssen wir auch was zurückgeben ich geb es zurück durch die Kenntnisse in meinen Raps alles fing an mit der gitarre meines vaters und sarah der keuschen afrodeutschen aphrodite die ich liebte damals '85 ihr dad würd bass spieln' und es wär cool mit ihm wenn ich über nacht blieb dann war da philipp so was wie mein großer bruder run dmc war tricky ansonsten gabs für uns nur udo wir wollten bands ham' träumten nächtelang lang vor deutschem hiphop oder sprechgesang davids schlagzeug stand im keller in der wannenstraßeer der funky drummer ich klampfe und kabasa grischa tanzte wie jacko in thriller mama ann half in der küche candle light dinner mit bill withers unsere erste band seedless jam (pleace man) maximilian jetzt leadgesang wir tapeten reggae soul und raps auf fourtracks von fotsex ich ließ mir nichtmals träumen wie sich mein weg fortsetzt im west auf'm sportplatz fanden bullen spritzen sozpäds am schwitzen weil sie städtische mittel kürzen ich war 15 schon von einem zug zugeracht kam erst anfang der neunziger erneut ins jugendhaus silvester mit sasche in westberlin auf der bergmannstraße kauf ich love supreme it's a jazz thing de la und tribe sind hype ich schreib rhymes seinerzeit mit styles wie phife chico war mein main negro u-16-kicker wir wollten profis werden er bei ajax ich am mikro war'n naxos in urlaub da kam julia seither wusste er was sex ist ich was blue war mein 11. schuljahr wieder unklar ob ich durchfall ihr wisst wie das ein vater findet der sich für seine kinder schindet was uns verbindet damals eher umstritten seine schützende hand über mein' ersten schritten bridge - jeder schritt ist der erste in den blauen dunst weiss nicht was die zukunft bringt weiss nur gestern überdauert uns und wünsch mir mehr zu sagen an mei'm jüngsten tag als vom mutterleib ins grab 'ne gute zeit gehabt - refrain - es wurd' 92 bis ich rhymes auf deutsch schrieb für mein kreuzzug um häuserblocks und in die neuesten clubs war mc im on-u-marcus bookte mich ins tier die massiven sah'n mir zu und bald darauf hookten wirunlimited style posse war'n die jugs um milo und wasi traf sie im west j.b.s. auf dem kasi sie und strachi machten ihre erste jam max am mike mein bruder tom am sax für alle jazzrapfans brakdancer graffitiartist und freestyle sessions emil david p. und mc reen flashen schreib lysics über politics beseelt von advances chemistry von zulus weiss ich nix dafür umso mehr von anc frico rockt das müsli mit tenessee man kotzt sich über die fantas zu denn man empfand das so in der scene wir representen hiphop stuttgart und das bundesweit gründen die kolchose weil wir finden jetzt sei unsere zeitetzelstraßenparties comedy und open mics nenat mit dem scheichs scholz tides golden diamond boys ich traf philippe es war liebe auf den ersten blick er produziert den shit auf den ich seither verse kick' damals no sé und menelik mit mir die smoothen tracks die besten schickten wir dann '95 groove attack bevor ich von der zukunft sprech noch 'ne retrospektive '94 in frisco mit frico den krähen und den massive bei eco für sie war rap zeitung der ghettos und ihre philosphie begleitet uns auch jetzt noch an dieser stelle mad probs an cumulus die herren koch und kilgus sibylle ihr habt uns viel gepusht ich wurd mir meines ziels bewusst leben für und von musik das leben ist ein mosaik für das man früh den grundstein legt nur was die kunst angeht strebt man stets ins ungewisse und der weg wird zum ziel unserer ersten schritte - bridge - - refrain - vielleicht kam's wie es kommen sollte was ich im grunde wollte war ein stück auf platte weil wir glück hatten wurds 'ne goldene dass wir trotz erfolgen unseren wurzeln treu sind ist weil freunde bleiben während träume vorbeizieh'n und weil sich leute das reinziehen sind wir mehr als nur uns selbst verpflichtet da man nicht länger nur im stillen dichtet ein ohr an der geschichte ein auge auf die szene ein haufen neuer pläne retrospektiv und doch nach vorn gerichtet erfolg steigt nur zu kopf wenn da noch platz für ihn ist doch für höllenflüge bin ich zu sehr rationalist ich will nur dass ihr wisst das ich mein bestes geb' denn rap ist mein talent und meine identität ich seh die welt wie ein stummfilm und schreib' untertitel hoff' das ihr euch wiederfindet und mein text bleibt nicht unvermittelt das ist die zweite lp nächstes kapitel wie jedes ziel fordert auch sie unsere ersten schritte - bridge - - refrain -

Tanzen

Erste Allgemeine Verunsicherung
DIE KINDER DIESER ERDE HABEN SICH VERÄNDERT - JAA VOM KOPF BIS FUSS VERKABELT, VERBRINGEN SIE EPILEPTISCH ZUCKEND IHRE FREIZEIT IN DEN CYBERSPACE - RAVEDANCE ARENAS UND BALLERN SICH MIT IHREN POCKET-PUMPGUNS EXTASIES IN IHREN SPRACHLOSEN MÜNDERN WELCOME IM DRITTEN JAHRTAUSEND Refrain: TANZEN - IST MEIN GANZES LEBEN TANZEN - DAS IST, WAS ICH MAG TANZEN - ICH WÜRD' ALLES GEBEN TANZEN - NUR DEN GANZEN TAG AHA VERSTEHE ... AHA VERSTEHE - VERSTEH' DIE WELT NICHT MEHR AHA VERSTEHE ... DER TANZPALAST IST VOLL - DIE KÖPFE, DIE SIND LEER AHA VERSTEHE ... AHA VERSTEHE TANZLOKAL - TECHNOGRAL - INFERNAL ALLES ZUCKT, WIE VERRUCKT - ALLES OPTIMAL EUPHORIE - HYSTERIE - WEICHE KNIE HERR OBER, HÄTT'N SIE FÜR MI EIN ZWEI EXTASY Refrain: TANZEN - IST MEIN GANZES LEBEN ... IM TV - HORRORSCHAU- HUNDERTTAUSEND TOTEKINDERPORNOS - SCHEISSEGAL - AB INS TANZLOKAL LIEBLINGSSPORT - VÖLKERMORD - HIER WIE DORT - PENG PENG RASSENHASS - ACH WAS - ICH WILL SPASS ICH WILL NUR Refrain: TANZEN - IST MEIN GANZES LEBEN ... LINKS ZWO DREI VIER HAHAHAHAHAHA DIE JUGEND BEWEGT SICH EII - EI EI EEIIIIII - JAWOLLLLL SHAKE YOUR ASS - SHAKE YOUR HEAD DON'T MOVE YOUR BRAIN SEI G'SCHEIT - BLEIB BLED AAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAHAAA AHA VERSTEHE - VERSTEHE LEIDER GAR NICHTS AHA VERSTEHE - ICH HABE NICHTS GESCHNALLT AHA VERSTEHE - VERSTEHE LEIDER GAR NICHTS AHA VERSTEHE - ICH STEH' TOTAL IM WLD KLIMASTURZ - IST UNS SCHNURZ - MÜSSEN ALLE STERBEN TOTES LAND - NICHT INTERESSANT - SOLL'N DIE KINDER ERBEN DRITTE WELD - SCHLECHT BESTELLT - HÖR' ICH DA EIN WIMMERN TUT MIR LEID - KEINE ZEIT - SOLL'N SICH AND'RE KÜMMERN Refrain: TANZEN - IST MEIN GANZES LEBEN ...

Ist Es Wahr

Crematory
Gefangen in deiner eigenen welt - eigenen welt Zerpfluegt wie ein blutiges feld - blutiges feld Schmerzien und leid in deinen traeumen Verwirrt und verloren wie in leeren raeumen Schmerzien und leid in deinen traeumen Verwirrt und verloren wie in leeren raeumen Ist es wahr - Ist es wahr - Ist es wahr Ist es wahr oder nur ein traum Ist es greifbar oder nur ein leeren raum Die schmerzen die dich quaelen Begleiten dich durch dein ganzes leben Ist es wahr oder nur ein traum Ist es greifbar oder nur ein leeren raum Die schmerzen die dich quaelen Begleiten dich durch dein ganzes leben Quaelende gedanken in deinem leben - In deinem leben Gedanken die nehmen und doch alles geben - Und doch alles geben Unendlicher raum in deinem gehirn Gefuehle der freude die dich verwirrn Unendlicher raum in deinem gehirn Gefuehle der freude die dich verwirrn Verzerrte bilder die vor dir stehen - Die vor dir stehen So klar und deutlich wenn sie vergehen - Wenn sie vergehen Das unendliche meer der illusion So ungreifbar wie eine andere dimension Das unendliche meer der illusion So ungreifbar wie eine andere dimension

Hood In Me

THE JACKA
I-pod in my ride Ain't no headsets Your girl in the front seat givin me head sex My nigs in the backseat yellin out he's next We be in the pjects eatin like trex Smokin kush heavy Never seen no sets Till I left the west the greatest alive But u ain't seen my best I ain't reach my gold yet But you still upset You know my face niga You know my silloutte You know why I'm here The real niga's champ The real world love the j cause I'm born to rap He got a punch line or two but he ain't for jac When I was poor nigas left me hanging like a bat Only got it night time with a jawfull of crack Crack spittage and all Go hard at the trap drug dealer fa sho And how I carry myself is really starting to show So I married the life, keep the shit on the low Know what I'm sayin [Chorus:] It feel good to me Maybe it's the hood in me Maybe I should leave it alone Maybe I should give it away Clearly it's what's making me strong Clearly it's what's makin me stay Livin life in the cadillac drinkin purple sippin yak Caught up in this life got this rap shit on my back If you see my life yeah crown ya boy for living that Brought up in a house full of mice and them insects Seen it all done it all cutty I've been that Niga that you see add jack to your friends list Never get enough of me I was sent here to lead Bukin the hard times Follow allah times I'm ready to die tryin I was in the range steady dreamin the blood flyin They say they better than jac them nigas lyin They wish they was high as I am All the time hatin on me Boy they never shine [Chorus] 100 racks gotta nigga feelin amped as fuck Smackin messy marv smokin like "that's whatsup" Wasn't at the liquor store holdin it up Made em gimme all they scrill then I opened his guts I was thinkin bout my kids they future n growin up I was thinking bout the years for court I'm never showing up I'll never see my nigas again I'm on the grind It ain't never been easy is what they tell me It'll never be either Smokin tree to take a breather With the felons We hella deep but we ain't chillin Everybody sellin d and it's all in front of children Shoot outs everyday chips fallin from my building At the same time it's the place that I live in So I send my grace for everytaste when I'm eatin The streets got me fresh mother fuckers think I'm cheating I'm a king who ain't never been beatin of all time I suggest you fall back close your eyes and relax Before you leave the scrape with your brains in your lap [Chorus]

Was it funny? Share it with friends!