Interested in Cryptocurrency?
Visit best CoinMarketCap alternative. Real time updates, cryptocurrency price prediction...

Achim Reichel lyrics

Der Spieler

Original and similar lyrics
Es ist mitten im Winter im tiefen Schnee. Es ist späte Nacht im Kasino an der See und der letzte Spieler an Tisch 1 im Großen Saal setzt den letzten Riesen und weiß nicht auf welche Zahl. Er hat alle Zahlen durch und auf allenverloren. Er weiß: wenn er jetzt verliert ist er selbst verloren. Und als er die Hand ausstreckt um den Riesen zu setzen hört er die Spieler im Meer den Wind hört er hetzen: Komm rüber Spieler Spieler komm rüber. Das Spiel ist doch längst vorbei - Spieler komm rüber. Denn wenn du nichts mehr hast bist du frei. Erst wenn du nichts mehr hast bist du frei frei. Und der Spieler setzt alles auf eine Zahl auf den höchsten Sieg und auf die tiefste Qual. Er setzt alles auf die 17 und 17 fällt - und mit einem Streich hat er das füfunddreißigfache Geld. Fünunddreißig Riesen und alle starren ihn an. Und was macht der Spieler ? Seht doch den Irren an ! Er läßt alles auf der 17 ! Hat man sowas schon gesehn ? Und dann geht nichts mehr und der Spieler hört sich flehn: Komm rüber Kugel Kugel komm rüber. Das Spiel ist doch nie vorbei - Kugel komm rüber. Noch einmal die 17 und ich bin frei. Noch einmal die 17 und ich bin frei. Es ist immer noch Winter immer noch Schnee und ein Spieler ohne Glück das tut immer noch weh. Und am Hafen heulen die Schiffe die Möven schrein sich heiser - in der Dämmerung wird's dunkel der Wind wird leiser leiser leiser. Und das Mädchen sgt zum Spieler: Junge jetzt ist es Zeit. Du hast soviel verloren bist du endlich soweit ? Und der Spieler hebt den Kopf: Wie weit ? Wofür ? Und das Mädchen ruft - es steht schon in der Tür: Komm rüber Spieler Spieler komm rüber. Dieses Spiel hast du frei - Spieler komm rüber. Denn wenn du mich erst hast bist du frei und dieses Spiel spielen zwei.

Das Lied Vom Heimkehrer

Ludwig Hirsch
1941 Tigerkäfig-Tanzcaf‚. Wie immer. Du warst mit aner groáen Blonden. Ich war mit der kleinen am ganzen Körper wippenden Karin. Na ja. Der geduldige immer betrunkene Fritz hinten an sein Klavier hat scho' g'schlafen. Auáer uns war niemand mehr da. Und ich weiá noch irgendwann in der Nacht da haben wir aus Deinem Einberufungsbefehl nach Ruáland an Papierflieger gemacht und ihn dauernd durch's Lokal gefeuert. Der fliegt für DeutschlandDas Ziel wear immer der Karin ihr Dekollet‚. Irgendwann is uns das auch fad geworden. komm, setz ma uns hin, trink ma washast g'sagt. Gehts Dir gut?hab i g'fragt. Bestenshast g'sagt. Und ich weiá noch genau in Deinen tiefblauen Augen war so ein Glanz Du der hat mich doch ziemlich erschreckt. Da war Angst ein bisserl Trotz eh klar der ganze Schnaps und Dein Lachen das war nicht echt. Und da hab ich mir denkt ich muá doch mit Dir reden komm, laá ma die Weiber ganz kurz allein!Ich weiá nix, aber eins, Du, eins weiá ich, ichschwörs,Du kommst z'rück, Du kommst wieder heim!So, und jetzt weck ma den Fritz auf,der soll uns was spielen,Du singst, weiát eh, Dei Schmalzmelodie.Madeln, hörts zu, der Alte singt jetzt für Euchdenk an des, was ich Dir g'schworen hab, meinFreund,komm sing!Eins, zwei, dreiKummst Madeln, sing ma mit!Fünf Jahre später. Tigerkäfig-Tanzcaf‚. Noch immer.Mir wippt die Karin entgegen, Schau wer dort steht Dein Freund aus Ruáland is wieder daheim . Na, des war mei Red,Du kommst z'rück, oder ned,i werd a Narr, laá Dich anschaun, mein Freund!Und er schaut mich an mit seine tiefblauen Augen die waren so tief viel zu tief. Gott was hat der alles g'sehen! Gehts Dir gut?hab ich g'fragt neinhat er g'sagt Ich möcht sterben, ich hab's Lachen verlernt. Ach was, weck ma den Fritz auf,des kriegen wir schon hin!Du singst, weiát eh, Dei Schmalzmelodie!Madeln, hörts zu, der Alte singt jetzt für Euch,weiát noch, was ich Dir g'schworen hab, meinFreund,komm singEins zwei drei Komm sing! Bitte sing! Warum singst denn net? Madeln kommts singts! Sing doch wieder Alter! Sing! Fritz spiel weiter!Schau der Fritz spielt so schön Bitte sing bitte! Mein Gott!

Frei Und Abgebrannt

Bernhard Brink
Ich war fast pleite ein Drink war noch drin ich ging hinein. Drüben am flipper stand sie steckte den letzten Groschen rein. An meinem Bier hielten wir zwei uns fest fast die ganze Nacht sie machten dicht und wir zwei sind aus all' unsern Träumen erwacht. Ein neuer Morgen - im Schein der Sonne. Frei und abgebrannt stand ich mit ihr am Straßenrand komm wir ziehen los ganz gleich wohin die Welt ist groß. Drei harte Wochen wir jobten alles hat seinen Preis und für das Erste hat es dann schließlich doch gereicht. Wir zogen los aus dem Käfig mal raus der uns hier umgibt ein Hemd ein Paar Jeans das ist alles was uns zum Glück genügt. Das ist ein Leben - auf Wolken schweben. Frei und abgebrannt stand ich mit ihr am Straßenrand und das Morgenlicht verzaubert langsam dein Gesicht. Frei und abgebrannt das Haar voll Staub die Schuh' voll Sand. Komm ich lad dich ein hier schmeckt das Wasser süß wie Wein. Ich seh' die Freunde sie jagen dem Geld nach tagaus tagein doch es ist gar nicht so schwer so wie wir einmal frei zu sein. Im Schatten träumen - ein Bett unter Bäumen uns zieht es weiter - den Wind als Begleiter. Frei und abgebrannt stand ich mit ihr am Straßenrand komm wir ziehen los ganz gleich wohin die Welt ist groß. Frei und abgebrannt das Haar voll Staub die Schuh' voll Sand. Komm ich lad dich ein hier schmeckt das Wasser süß wie Wein. Frei und abgebrannt stand ich mit ihr am Straßenrand und das Morgenlicht verzaubert langsam dein Gesicht.

Schwarz Und Wei

Ingrid Peters
Weißt du wo du hingehst weißt du was du tust? Daß mal alles aus ist ja das hast du doch gewußt. und du sitzt jetzt irgendwo und hörst Radio und du hoffst mir geht's ebenso. Du hast nie gesagt daß du wieder gehst wie ein Dieb der sich durch den Hinterausgang stiehlt und die Angst die du ja selbst vor dem Morgen hast hinter dir zurückläßt so wie kalten Rauch. Du ich hab' nie gedrängt daß du hier bei mir ein ganzes Leben bleibst. Doch fühlst du dich beengt sag's bitte nicht auf diese Tour. Dieser Morgen danach ich werd' nie wieder schwach. Komm zurück komm zurück wir fangen noch einmal an. Weißt du wo du hingehst ... Ich hab' ihn geseh'n den weißen Fleck an deiner Hand wo man einen Ring sonst sehen kann. Doch ich hab' dich nicht gefragt bist du auch wirklich frei oder muß ich dich mit irgendjemand teilen? Wenn dein Traum vor dir steht ja dann fragst du nicht woher er grade kommt. Die Garantie daß es richtig ist was man da tut die kriegt man nie dazu. Ich habe Angst so allein ich will nicht einsam sein. Komm zurück komm zurück wir fangen noch einmal an. Weißt du wo du hingehst ... Weißt du wo du hingehst weißt du was du tust? Weißt du wo du hingehst weißt du was du tust? Daß mal alles aus ist ... ht war ich so blind? Kann es sein daß nur die Andern glücklich sind? Hast du meineª{)+HJ‘“®ÆÞû)LNxnç0_} ·Öññ -/iÄÍùI¦–nÎé%'BZwªªñª Arial

Komm

Freddy Quinn
Wie oft hast du von fernen Ländern schon geträumt; dort wo noch weiáer Sand die Palmenstrände säumt; doch beim Träumen kann man niemals alle Farben seh'n; erst die Fahrt dorthin ist tausendmal so schön. Die Welt ist ein Wunder glaube mir komm doch einfach mit ich zeig sie dir. Komm ich zeige dir ;die Welt Sonnenschein ist schon bestellt komm ich zeige dir die Welt wie sie dir bestimmt clefällt; sei nicht blind und sieh die Schönheit der Natur komm doch raus aus deinem Trott deinem seelischen Bankrott raff dich auf noch ist es Zeit sei nicht so stur komm ich zeige dir die YVelt. Du kannst die vielen fremden Völker erst versteh'n hast du sie dort in ihrer Heimat schon geseh'n; kleine Inseln die vor mir noch kablm ein and'rer sah zeig' ich dir dann warst du selber einmal da. Die Welt ist ein Wunder glaube mir . . . Komm ich zeige dir die Welt . . .

Noch Hast Du Dein Ganzes Leben Vor Dir

Howard Carpendale
Sie war noch ein Kind da wohnte sie im Hause nebenan. Den Vater hat sie nie gekannt ich sah sie dann und wann. Ich nahm sie manchmal bei der Hand und ging mit ihr spazieren. Sie klagte wie allein sie war und wohin sollte all' das führ'n? Ich sagte noch hast du dein ganzes Leben vor dir was immer sei bring' deinen Kummer nur ruhig zu mir ich steh' dir bei. Hm glaube mir ich bin keiner der nur verspricht noch hast du dein ganzes Leben vor dir vergiá vergiá das nicht. Sie war siebzehn als ein Junge kam da ist es dann gescheh'n. Da stand sie nun er fuhr davon es war vorauszuseh'n. Sie kam und sagte ich mach Schluá die Menschen sind nicht gL ich liebte ihn drum tat ich es ich bin schwanger und ohne Mut. Ich sagte noch hast du dein ganzes Leben vor dir . . . Sha-la-la-la-la-la-la-la-la ich steh' dir bei. Hm glaube mir ich bin keiner der nur verspricht noch hast du dein ganzes Leben vop dir vergiá vergiá das nicht. Sha-la-la-la-la-la sha-la-la-la was immer sei. Sha-la-la-la-la-la-la-la-la ich steh' dir bei.

Was it funny? Share it with friends!