Interested in Cryptocurrency?
Visit best CoinMarketCap alternative. Real time updates, cryptocurrency price prediction...

Laura lyrics

Ein Sch Tag

Original and similar lyrics
Refr.: Du bist allein auf dieser Welt niemand der Dich hält Niemand der Dich liebt und Dir auch mal Wärme gibt Du bist allein auf dieser Welt nichts was für Dich zählt Nichts was Dir gefällt Du bist allein allein auf dieser welt Rap 1 Damals vor 2 Jahren als es anfing war ne harte Zeit weil alles daneben ging Ich war nicht gut drauf und fühlte mich alleine konnte mich nicht ausstehenund Freunde hat ich keine Soll zu Dir zurück denkst Du bist mein Glück Werds nicht mal versuchen kann Dich nur verfluchen Hab mich verbraucht hab zuviel geraucht Konnte nicht mehr alles fiel mir schwer Wußte nicht wohin nicht mehr wer ich bin Wollte auch nicht saufen fing einfach an zu laufen Um was zu kaufen dann der letzte Schuss damit war Schluß Rap 2 Würde gern noch leben würd alles dafür geben hast mich verführt meine Not gespürt sagtest mir so viel doch hattest nur ein Ziel Süchtig machen Gabst mir schöne Sachen und ich konnte wieder lachen Tag un NAcht nur an Dich gedacht Hab es nicht gleglaubt auch Freunde beraubt Wollte nur was borgen um Stoff zu besorgen Sie redeten den Mund alle für mich wun wollte es nicht hören konnte mich nicht stören Brauchte nur noch Dich was anderes zählte nicht Nur Deine Worte immer wieder machten mich so nieder

Na Gut

Die Fantastischen Vier
ich werde die Tests besteh'n die mir das Leben stellt weitergeh'n suchend nach dem was mich am Leben hält bin damit nicht allein - und werd'es nie mehr sein weil mich zum erstem Mal seit langer Zeit Verbundenheit befreit bin ich sowiet fließ'in den Äther in den Kreis ohne Verräter früher Schüler streck'ich mehr und mehr meine Fühler nach dir aus komm hierher komm hierher herzlich willkommen zuhaus ich bin für dich da nein ich bin wegen dir hier und für uns beide ist klar ham'wir ein Ziel im Visir dann setz ich alles auf dich mein Schweiß mein Blut meine Tränen mein Mut bishin zu Trauer und Wut ich werde dir mein Leben geben weil's nicht anders geht forder'dich heraus mein Einsatz steht und du findest in mir mit was ich mich verbunden hab' deinen Schatz den ich mein Leben lang gefunden hab' und mit jedem Satz bitt'ich benütz mich und stütz dich auf mich mit dem Wissen aller Weisen dieser Welt beschütz ich dich und wo ich bin stehen sie und wo ich geh gehen sie ich hab sie hergebeten soch die wenigsten sehen sie erst wenn wir erwachen werden wir zu Propheten um als Kinder dieser Erde unser Erbe anzutreten und ich rufe alle Superhelden alle großen Meister alle Highlander alle Krieger alle guten Geister alle Superfreaks und Auserwählte zu mir ins hier ich hab Millionen Legionen hinter mir in den Wogen der Welt wählten wir die wildesten Wellen bis hin zu innersten Quellen erlebten Lebensstromschnellen und machten uns bereit wurden Wellenreiter über die Zeit und blieben Wächter der Wahrheit und Surfer des Sandwurms wir zwei war'n die Augen des Sturms wurden Herrscher der Schwingung und das als Nichtschwimmer denn wir hatten es und halten es noch immer und auch du Baby warst schon immer mein Kind wir waren Liebende die ab und zu vor Liebe blind umeinandertrieben und waren zu verschieden als das es hätte jemals werden können war'n zwei echt gute Spinner absolute Beginner doch wir hatten es und halten es noch immer streifen alle Ketten ab die sonst die Leichtigkeit besiegen konnten fliegen ohne Flügel fliegen und heute rufst du alle Superhelden alle großen Meister alle Highlander alle Krieger alle guten Geister alle Superfreaks und Auserwählten und mich ins Hier du hast Millionen Legionen hinter dir es war din Nacht der Vampiere in der Stadt der wilden Tiere sie ziehen mich zu sich wenn ich sas Gleichgewicht verliere geh ich unter und verschmelz'mit dieser Masse von Mutanten alles seelenlose Wanderer und deren Artverwandten und ich ringe zum Himmel daß die Stimmung hier umschwingt heb'die Hände zu Gott oder wer immer da rumhängt Herrscher über mein Leben dieser Trohn gehört mir denn ich wohn'und regier'hier und dann erheb ich meine Feder zum Schutz gegen den Schmerz der vom Schlachtfeld der Liebe zu mir rüberdringt obwohl es scheint als ob hier jeder trübe Lider singt wasch ich mich rein von dem Schleim und betrete neues Land dieser Junge steht am Rand und mit nichts in der Hand ohne Angst in den Augen mit dem Rücken zu Wand und dann rufst du alle Superhelden alle großen Meister alle Highlander alle Krieger alle guten Geister alle Superfreaks und Auserwählten und er ruft mich und hat Millionen Legionen hinter sich

Ich Vergess' Dich

Juliane Werding
ich vergeß dich immer und mehr ist gar nicht so schwer ich tu wirklich alles dafür ich vergeß dich jede Nacht neu nein, komm bitte nicht vorbei ich vermiß dich nicht mehr ich war grad auf dem Sprung und jetzt du am Telefon warum willst du plötzlich wissen was ich tu? doch, es geht mir ganz gut ich mach das was man so tut ob's da jemand neues gibt? ich finde das geht dich nichts an ich vergeß dich immer und mehr ist gar nicht so schwer ich tu wirklich alles dafür ich vergeß dich jede Nacht neu nein, komm bitte nicht vorbei ich vermiß dich nicht mehr Freunde sein wie soll das bloß gehn so zu tun als wär da nichts geschehn hör bloß auf, hö doch auf ich bin wirklich spät dran ruf doch morgen wieder an oder irgendwann, von mir aus nächstes Jahr hey, ich will das nicht mehr mach es uns doch nicht so schwer wozu willst du reden, du hast doch alles für immer gesagt ich vergeß dich immer und mehr ist gar nicht so schwer ich tu wirklich alles dafür ich vergeß dich jede Nacht neu nein, komm bitte nicht vorbei ich vermiß dich nicht mehr überhaupt nicht mehr nur manchmal vermiß ich dich sehr

Rei Blicke

Lacrimosa
Ich sitze im Kino meines Lebens Alle Plätze sind belegt Mein Platz ist nur ein Notsitz Zu viele Menschen sind heute hier Das Licht geht aus - der Film beginnt Erinnerungen steigen wieder auf Längst Vergangenes wird wieder Gegenwart Ein fremdes Ich glotzt mir ins Gesicht Ich blicke in die Menge Das ganze Kino lacht Ein Krüppel treibt in den Fluten Mir wird schlecht Ich schäme mich Ein von gestern geprägtes Heute Ich erinnere mich an damals Die Frage um Leben und Tod Heute weiß ich die Antwort Damals nicht - Ich habe falsch entschieden Und wieder lachte das Kino Ich stehe auf und stürze hinaus Ich muss mich übergeben Der Hass schlägt auf Werden sie mich im Licht erkennen ? Werden sie auch dann noch lachen ? Wieso gehen sie nicht alle nach Hause ? Es ist doch nur mein ganz privates Leben Ich komme zurück Mein Platz ist besetzt Ich setze mich still auf den Boden Ich will schließlich sehen, Was mit mir passiert Ich kenne meinen Sinn noch nicht Ich hoffe nur, Ich sterbe rasch Damit ich die Demut nicht mehr ertragen muss Es tut mir leid, wenn mein Leben jemanden störte Doch gab es einen Film, den sie mochten Der Film zeigt meinen Tod Endlich darf auch ich mal lachen Doch tausend Augen drehen sich herum Und blicken mir entsetzt entgegen

Der Weg

Herbert Grönemeyer "Mensch"
Ich kann nicht mehr sehn, trau nicht mehr meinen Augen, kann kaum noch glauben, die Gefühle haben sich gedreht. Ich bin viel zu träge um aufzugeben, es wär auch zu früh, weil immer was geht. Wir waren verschworen, wären füreinander gestorben, haben den Regen gebogen, uns Vertrauen geliehen. Wir haben versucht auf der Schussfahrt zu wenden, nichts war zu spät, aber vieles zu früh. Wir haben uns geschoben durch alle Gezeiten, haben uns verzettelt, uns verzweifelt geliebt. Wir haben die Wahrheit so gut es ging verlogen, es war ein stück vom Himmel, dass es dich gibt. Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet, hast jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt, nordisch nobel deine sanftmütge Güte, dein unbändiger Stolz, das Leben ist nicht fair. Den Film getanzt in einem silbernen Raum, vom goldenen Balkon die Unendlichkeit bestaunt. Heillos versunken, trunken und alles war erlaubt, zusammen im Zeitraffer, Mittsommernachtstraum. Du hast jeden Raum mit Sonne geflutet, hast jeden Verdruss ins Gegenteil verkehrt, nordisch nobel deine sanftmütige Güte, dein unbändiger Stolz, das Leben ist nicht fair. Dein sicherer Gang, deine wahren Gedichte, deine heitere Würde, dein unerschütterliches Geschick. Du hast der Fügung deine Stirn geboten, hast ihn nie verraten deinen Plan vom Glück, deinen Plan vom Glück. Ich geh hier nicht weg, hab meine Frist verlängert, neue Zeitreise, offene Welt. Habe dich sicher in meiner Seele, ich trag dich bei mir bis der Vorhang fällt, ich trag dich bei mir bis der Vorhang fällt.

Ich Habe Abgetrieben

Ina Deter
Ich habe abgetrieben, ich gehöre dazu, bin eine von Millionen, bin eine von denen, eine, die zufällig lebt, so wie du. Ja, ich hab bei mir selbst abgetrieben ich konnte es keinen Tag länger verschieben, es gab für mich keine andere Wahl, bitte komm mir jetzt bloß nicht mit Moral. Ich hab es mit Spülen und Spritzen versucht, bin zehnmal vom Schrank gesprungen mit Wucht, nichts hat geholfen, nichts angeschlagen, ich war am Verzweifeln, daß kann ich dir sagen. Ich fand keinen Arzt, der es wegmachen wollte, nur eine Frau, und die meinte, ich sollte, ihr tausend Mark auf den Küchentisch legen, dann tät sie's, ich sollt mich nur nicht so aufregen. Ich sag dir, mir war alles scheißegal, mit den Nerven fertig, am Ende total, da hab ich mir einfach die Nadel genommen, zum Glück bin ich nochmal davongekommen. Mir geht es, na ja, du siehst ja, wie gut, träume Nachts von meinem Blut, seh‘ mich immer noch mit der Nadel hantieren, fühl noch den Schmerz, seh mich immer krepieren, Du sagst, du hättest das auch mal gemacht, die Angst hat dich damals auch soweit gebracht, dir beinah sechs Wochen dafür eingehandelt, man hat dich wie einen Verbrecher behandelt. Wenn wir nicht selbst wieder was unternehmen, in Bonn ist bis heute noch nicht viel geschehen, wird's noch Millionen wie uns ergehen, die Not leiden, oder auch Selbstmord begehen. Ich sag dir, wir müssen uns selber befrein, der Anstoß muß kommen aus unseren Reihen, wir müssen den zweihundertachtzehn streichen, wir müssen es jetzt, endlich erreichen. Ich habe abgetrieben, ich gehöre dazu, bin eine von Millionen, bin eine von denen, eine, die zufällig lebt, so wie du.

Was it funny? Share it with friends!